Mit schöpferischen Pausen schneller ans Ziel

coop3 Beratungskooperative
Stacks Image 1369
Wie ging die Geschichte vom Hasen und vom Igel noch? Auch wer sich nicht mehr an den genauen Ablauf erinnert, weiß eines sicher: der langsamere Igel war auf jeden Fall vor dem schnellen Hasen am Ziel.
Die Methode des Igels sei hier auch gleich verraten: er hielt inne, machte eine Stärken/Schwäche-Analyse, plante sorgfältig und setzte als kreative Methode der Wahl einen zweiten Igel ein, so dass immer einer am Ziel war, wenn der Hase mit hängender Zunge gehurtelt kam.

Viele Zeitgenossen ächzen unter dem Druck der ständigen Beschleunigung. Und trotzdem heizen sie die Maschinerie ständig weiter an. Beschleunigung wird beinahe zum Suchtmittel, Innehalten und Weglassen dagegen zum Wagnis.

„Schnelleres Arbeiten hilft Kosten zu sparen“ lautet eines der gängigen Denkmodelle, die uns zur Verfügung stehen. Die Auswirkungen dieser Haltung zu überprüfen, heißt zu schauen welche Signale wir übersehen, welche Konflikte wir übergehen, welche Kunden wir verlieren, welche Unfälle geschehen, welche Fehlentscheidungen unter Zeitdruck getroffen wurden und wie viel Kreativität wir in der Hektik ersticken.

Wer gut ist im Spiel mit den Geschwindigkeiten hält den Anforderungen unseres Alltags besser Stand. Phasen der Schnelligkeit und Langsamkeit, Blitzeinsatz und Trödelphase in Balance zu halten bewahrt vor Burnout und sinnloser Anstrengung.

Anregungen zum neuen Umgang mit Geschwindigkeit

Kreativität fördern
Schöpferische Langsamkeit gewährleistet das Entstehen von Ideen.
Gönnen Sie sich regelmäßig ein bestimmtes Quantum Zeit des Nichtstuns, damit Ihnen wieder etwas einfällt. Machen Sie sich keinen Druck, die Kreativität kommt von selbst wenn Sie Zeit haben, sie zu bemerken.
Die Macht der Entscheidung
In (beinahe) jeder Situation können Sie entscheiden, wie Sie damit umgehen.
Fragen Sie sich, was passiert, wenn Sie diesen Termin nicht in Ihren übervollen Kalender packen. Nichts von Bedeutung? Gut, bleibt Zeit um endlich in Ruhe nachzudenken.
Selbstbestätigung per Speed?
Wann haben Sie sich zum letzten Mal gefragt, warum Sie sich diese Hetze wirklich antun? Wofür loben Sie sich selbst? Darf es zur Abwechslung eine Anerkennung für den im Park verbrachten Nachmittag sein, an dem Sie Ihre Visionen endlich weiter als bis über die Schreibtischkante fliegen ließen?
Ziele erreichen
Nehmen Sie sich Zeit, um darüber nachzudenken, was sie tun, um Ihrem Ziel näher zu kommen. Hören Sie auf, die Gedanken zu denken und die Dinge zu tun, die Sie am Erreichen Ihrer Ziele hindern.

kmk

Kontakt: office@coop3.at
Stacks Image 5242
Seminare von COOP3
Eine Frage der Haltung
19.-20.04.2018 - Kardinal König Haus - Wien
Meetings wirkungsvoll gestalten
20.-21.09.2017 - Schloss Laudon - Wien